In den Blog-News für April 2018 erwarten Euch heute folgende Themen: EU-Behörden planen Entmündigung von Fonds- und ETF-Anlegern, Angst vor steigenden Zinsen ist unbegründet, Warum du (k)einen Bausparvertrag abschließen solltest, Immobilienanlage, Einfach investieren.

 

Aus dem Netz

EU-Behörden planen Entmündigung von Fonds- und ETF-Anlegern

 

Haben Sie schon mal etwas vom Europäischen Ausschuss für Systemrisiken (ESRB) gehört? Das ist eine Art Plauder- und Diskutier-Runde von Notenbankern und Wissenschaftlern aus Europa. Den Vorsitz hat, ohhh Wunder, unser oberster Notenbanker Mario Draghi. Aber die Politik ist angehalten die Ratschläge beziehungsweise Vorschläge des ESRB zu befolgen. Denn er wurde nach der Finanzkrise gegründet, um frühzeitig neue Gefahren zu erkennen, damit keine neue Finanzkrise entsteht, womit auch die Prävention vor einem erneuten Börsencrash gemeint ist.

Ein wichtiges Argument für aktives Investieren in Einzelaktien

 

 

Angst vor steigenden Zinsen

 

Verschiedene Punkte sprechen dafür, dass Aktien bei steigenden Zinsen zu den Verlieren gehören. Doch trifft dies wirklich zu? Es gibt auch Anhaltspunkte dafür, dass die Aktienmärkte steigende Zinsen derzeit gut verkraften können. Steigen die Zinsen, ist die Angst groß, dass Aktien verlieren. Einerseits können steigende Kreditkosten die Unternehmensgewinne bremsen. Andererseits werden künftige Gewinne stärker abgezinst und drittens nimmt die Attraktivität von Anleihen im Vergleich zu Aktien generell zu. So zumindest die nachvollziehbare Argumentationskette. Aber steigende Zinsen gehen oft mit einer verbesserten Konjunkturlage einher, was höhere Erträge der Unternehmen bedeutet. Wie sieht nun die Realität aus?

Die Angst vor steigenden Zinsen ist unbegründet

 

 

Bausparvertrag

 

Das Bausparen ist wirklich eine interessante Sparform. Wer bei dieser großen und bekannten Bausparkasse 60.000 Euro einbezahlt, der bekommt am Ende nur 57.959,63 Euro heraus. Die erste Frage lautet natürlich: Kann das wahr sein? Die zweite: Kann sich das für dich lohnen?

Warum du (k)einen Bausparvertrag abschließen solltest

Bücher

Ebooks

Einfach investieren

 

Grundlagen des Value Investing

von Till Schwalm

 

Grundlagen des Investierens – Wieso ist es wichtig sich zu informieren? Wie sieht ein Value Investor die Börse, Aktien und Unternehmen? Warum ist es wichtig sich auszutauschen? Es gibt eine Reihe von Eigenschaften, die Value Investoren verbindet. Einige davon kommen dir sicher bekannt vor: es gibt keinen Unterschied zwischen Unternehmen und Aktien, Kursschwankungen sind kein echtes unternehmerisches Risiko und die Sicherheitsmarge bestimmt die Rendite eines Investments. Dabei versuche ich diese Eigenschaften, die es beim echten Investieren schon immer gegeben hat, herauszuarbeiten.

 

Vorgehen beim Investieren – Aktienkurse können unabhängig von der Unternehmensentwicklung fallen oder steigen. Dabei kann es zu extremen Übertreibungen als auch desaströsen Krisen kommen. Wie soll sich ein Value Investor in solchen Zeiten verhalten? Welche Strategien gibt es, sich auf einen Crash vorzubereiten? Jeder Investor hat unterschiedliche Möglichkeiten und Fähigkeiten zu reagieren. Trotzdem gibt es ein paar allgemeine Regeln, die erfolgreiche Value Investoren in der Vergangenheit angewandt haben und die ich versucht habe zu destillieren.

 

Analysen zum Investieren – Hier dreht sich alles um die Unternehmensanalyse, die wir benötigen, um ein gutes Investment zu tätigen. Der Teil zeigt, wie man ein Unternehmen verstehen kann, welche Fallstricke es gibt und auf welche Merkmale man zu achten hat. Dabei stehen wir auf den großen Schultern von Benjamin Graham, Phil Fisher und Warren Buffett. Der Leser findet verschieden Modelle und Techniken zur Unternehmensbewertung, die ich seit Jahren selbst anwende.

 

Hier konkrete Tipps für die ersten Schritte an der Börse erhalten*

Blogtipp

REITS – börsengehandelte Immobilienanlagen

Logo_Finanzglueck

 

 

Wenn Du langfristig Vermögen aufbauen möchtest, solltest Du in den Aktienmarkt und in Immobilien investieren. Beide Anlageklassen bringen Dir langfristig hohe Renditen und ergänzen sich gut. Aber wie stellst Du das an? Für Dein breit diversifiziertes Aktienmarktportfolio brauchst Du mindestens eine Hand voll Aktien-ETFs. Das stellst Du Dir im Handumdrehen selbst zusammen. Bei Immobilien wird es schon kniffliger. Wenn Du eine (oder auch mehrere) Immobilien als Kapitalanlage vermietest holst Du Dir ein zünftiges Klumpenrisiko ins Portfolio. Vielleicht hast Du auch gar keinen Bock, Dich mit dem ganzen Kleinkram des Vermieterlebens rumzuschlagen. Deine Lösung könnte dann ein Investition in Real Estate Investment Trusts (REITs) sein – eine börsengehandelte Immobilienanlage. Auf Finanzglück.de wird umfassend Licht ins Dunkel gebracht!

Zwischen solidem Betongold und spekulativen Carrytrade

Facebook

Bei Facebook veröffentliche ich regelmäßig interessante und aktuelle Artikel aus dem Netz, sowie weitere eigene Inhalte, die nicht im Blog erscheinen. Darüber hinaus findet ihr dort natürlich alle Blogbeiträge. Wenn ihr also nichts mehr verpassen möchtet und per News-Feed auch bei Facebook auf dem Laufenden bleiben wollt, dann könnt ihr einfach meine Facebookseite abonnieren.
Bild: © panthermedia.net /Maksim Kabakou
Artikelserie Fehleranalyse

Artikel 1/4: Meine Fehleranalyse: Keine sorgfältige Unternehmensanalyse durchgeführt

Artikel 2/4: Meine Fehleranalyse: Zu viele Trades durchgeführt

Artikel 3/4: Meine Fehleranalyse: Investieren statt spekulieren

Artikel 4/4: Meine Fehleranalyse: Keine Stop-Loss-Order mehr

Wichtiger Hinweis nach § 34b WpHG – Haftungsausschluss

Die hier vorgestellten und besprochenen Geldanlagen befinden sich teilweise in meinen privaten Depots oder auf der Beobachtungsliste. Alle Beiträge dienen lediglich der Information oder der Unterhaltung. Sie stellen ausdrücklich keinerlei Empfehlung oder Kaufaufforderung dar. Ich leiste keine rechtsgeschäftliche Anlageberatung und kann diese auch nicht ersetzen. Dies gilt für sämtliche Kommunikationswege. Bei den hier erläuterten Anlageentscheidungen handelt es sich um meine subjektive Meinung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Geldanlagen immer mit Risiken behaftet sind, die bis zum Totalverlust führen können. Eine Haftung für deine Anlagenentscheidungen kann ich nicht übernehmen. Du handelst eigenverantwortlich und auf eigene Gefahr. Vor einer Anlageentscheidung empfehle ich dir die Inanspruchnahme einer professionellen Beratung.

Um die Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.