Die neuesten Beiträge:

Starbucks – rasantes Wachstum einer globalen Marke

Grundsätzlich kann man immer Aktien kaufen. Damit ich mich nicht ganzjährig intensiv mit dem Aktienhandel beschäftigen möchte, macht es Sinn, mich auf bestimmte und seltene Marktphasen zu beschränken, in denen ich meine Cashposition meist vollständig investiere. In...

Was euch die Tasse Kaffee beim Bankberater wirklich kostet

Der erste Eindruck ist extrem positiv. Ein gepflegter Mann in dunklem Anzug kommt euch schwungvoll im Foyer der Filiale eurer Hausbank entgegen. Er lächelt, begrüßt euch mit festem Händedruck und führt euch in sein Büro. Dort deutet er freundlich auf einen Stuhl und...

Meine Erfahrungen mit dem Dividenden-Alarm

Als ich mich vor einigen Jahren für die Dividendenstrategie entschieden habe, musste ich für die Marktanalyse und bei der manuellen Auswahl von interessanten Aktien viel Zeit aufwenden. Emotionen haben mir bei Anlageentscheidungen immer mal wieder einen Strich durch...

Antizyklisches Investieren – Das Ei des Kostolany

Die regelmäßigen Blogbesucher unter Euch wissen, dass ich sehr häufig betone, mich würden kurzfristige oder saisonale Ereignisse, die die Aktienmärkte in die ein oder andere Richtung lenken, nicht interessieren. Wahlen, Koalitionsgespräche, Sell-in-may-Weisheiten,...

Zitat

„Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“ (Benjamin Franklin)

Eine eigene Art zu denken.

Wir sind uns bewusst, dass es wichtiger denn je ist, uns um unser Geld und unsere finanzielle Zukunft zu kümmern. Aus Angst vor fehlendem Wissen und der Sorge Fehler zu machen, bleibt es oft bei diesem Gedanken – und das ist sicherlich der schlechteste Weg. Finanzielle Unabhängigkeit trägt zum Glück bei. Sie erlaubt freie Entscheidungen ohne Sorge vor der Zukunft und verschafft uns die Freiheit die wirklich bedeutsamen Dinge des Lebens zu genießen.

Die beliebtesten Beiträge

Wie du dir die Quellensteuer aus der Schweiz zurückholen kannst

Öl & Gas – Lohnt sich eine Investition in diese Branche noch?

Warum du dein eigenes Finanzsetup erstellen solltest

Depotempfehlung

Werbung

Blog-News

Depotrechner

Finanzblogroll

Buch-Tipp

Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Allgemein

Welche Ziele und Intentionen verfolge ich mit meinem Blog? Wie hat sich das Verhältnis von Kunde und Bank in den letzten Jahren verändert und mit welchen Methoden bewirbt die Finanzindustrie ihre Produkte? Es gibt eine Vielzahl von Gründen, mit Hilfe von gesundem Menschenverstand sein Geld in die eigenen Hände zu nehmen.

Börse

Eine langfristige Ausrichtung und die Vermeidung von Fehlern sind der Schlüssel zum Erfolg! Hier erfährst du, warum es kein Hexenwerk ist, sein Geld an der Börse zu investieren, welche Regeln es zu beachten gilt, welche Rolle die Psychologie dabei spielt und alles was du sonst noch benötigst, um an den Kapitalmärkten eine anständige Rendite zu erzielen.

Versicherungen

Vielleicht hast du dir irgendwann ein Rundum-Sorglos-Paket andrehen lassen oder du hast wohlüberlegt gehandelt, aber nun festgestellt, dass so manche Versicherung überflüssig ist? Wenn du dein Geld nicht für unnötige Beiträge verschwenden möchtest, solltest du dich ab und an mit deinen Verträgen befassen. Doch welche Versicherung braucht man unbedingt, welche kann man haben und welche ist überflüssig?

Finanzsetup

Wie gehe ich mit meinen Einnahmen und Ausgaben um? Welche Konten und Depots verwende ich? Wie vermeide ich unnötige Kosten? Wie kann man das Konzept mit möglichst wenig Aufwand automatisieren? Eine Struktur in den persönlichen Finanzen ist extrem wichtig, um den Überblick zu behalten und kein Geld unnötig zu verschwenden.

Vermögensaufbau

Die Rente ist nur bedingt sicher, die Erträge aus Lebensversicherungen gleichen nur noch die Inflation aus. Doch trotz Euro-Krise und niedriger Zinsen ist die finanzielle Freiheit erreichbar. Doch wann immer du ein Vermögen aufbauen möchtest, gilt: Du benötigst einen Plan! Daneben gibt es aber auch noch viele kleinere Maßnahmen, die auf lange Sicht einen großen Unterschied machen können.

Kredite

Wenn wir Rabatte, Schnäppchen oder Subventionen wittern, gibt es in der Regel kein Halten mehr. Das betrifft nicht nur Autos, Smartphones, Kleidung und Reisen, sondern auch Kredite. Eine gesunde und distanzierte Einstellung zu Schulden ist jedoch für den Umgang mit Geld extrem wichtig. Warum sollte man bei Krediten vorsichtig sein und welche Kreditarten gibt es überhaupt?

Um die Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.